Das Innere der Pfarrkirche vor 1958/59

Pfarrkirche Steinbrunn, Inneres, von der Orgelempore; vor 1958/59. Die Pfarrkirche von Steinbrunn zur Kreuzauffindung geht auf einen wahrscheinlich mittelalterlichen Bau zurück, wurde aber in ihrer heutigen äußeren Form gegen Ende des 17. Jahrhunderts errichtet. Der Innenraum wurde allerdings in regelmäßigen Abständen adaptiert, ergänzt oder neu gestaltet - je nach Geschmack der Zeit. Fixpunkt und weitgehend … Das Innere der Pfarrkirche vor 1958/59 weiterlesen

1933: Unser „Fasslreiter“ sollte ins Landesmusuem

Zum Glück ist daraus nichts geworden. Im Jahr 1933 schrieb der Arzt und leidenschaftliche Landeskundle Dr. Hautmann an Dr. Barb, dem Leiter des Landesmuseums in Eisenstadt: „In Stinkenbrunn befindet sich auf einem alten der Gemeinde gehörigen Haus in der Ortsmitte nächst der kleinen Kapelle ein stark übertünchtes Relief, das in grob bäuerlicher Manier ein Weinfass … 1933: Unser „Fasslreiter“ sollte ins Landesmusuem weiterlesen

Das Jagdschloss als Teil eines verschwenderischen Bauprogramms

Das Erbauungsjahr des Steinbrunner Jagdhauses lässt sich mit 1793 genau datieren. Die Umstände, die zum Bau führten, sind bemerkenswert. Gerhart Grafl schreibt in seiner Diplomarbeit über die Bautätigkeit der Esterhazy im 18. Jahrhundert: "Dass Fürst Anton das Geld mit vollen Händen ausgab, beweist die Tatsache, dass er 1792-1793 gleichzeitig mit dem Jagdhaus und Jagdschloss auf … Das Jagdschloss als Teil eines verschwenderischen Bauprogramms weiterlesen

Wie hoch ist unser Kirchturm?

Erstaunlich: Man weiß erst seit 64 Jahren exakt, wie hoch der Turm der Steinbrunner Pfarrkirche ist. Und: Hätte ich die Höhe schätzen müssen, wäre ich ordentlich daneben gelegen. Der Turm ist doch deutlich höher als geschätzt. Die genaue Vermessung vieler Kirchentürme im Nordburgenland ist ein Nebenprodukt des Baus der großen Ringwasserleistung im Nordburgenland ab 1952. … Wie hoch ist unser Kirchturm? weiterlesen

Aktuell: Spatenstich für Zubau an Volksschule Steinbrunn

P  r  e  s  s  e  i  n  f  o  r  m  a  t  i  o  n Spatenstich für Zubau an Volksschule Steinbrunn Bauarbeiten für Zubau an zweisprachiger Volksschule gestartet Den symbolischen Spatenstich für den Zubau an die Volksschule Steinbrunn nahm heute, Dienstag, Landeshauptmann Hans Niessl gemeinsam mit Steinbrunns Bürgermeister Mag. Klaus Mezgolits und Vertretern … Aktuell: Spatenstich für Zubau an Volksschule Steinbrunn weiterlesen

Der „Karner“ am Friedhof gibt Rätsel auf

Am Steinbrunner Friedhof steht der sogenannte Karner, heute leider ein unordentlicher Abstellraum mit eingeschlagenen Fenstern, auf dessen "Dach" das Denkmal für die heimischen Gefallenen der Weltkriege steht. Dabei ist der Bau älter als man denkt – und gibt einige Rätsel auf. Im "Dehio Burgenland", dem bekannten Kunstführer, wird der Steinbrunner "Karner" als kleiner, zum Teil … Der „Karner“ am Friedhof gibt Rätsel auf weiterlesen

1994: Das Siegerprojekt des Architekturwettbewerbs steht in Steinbrunn

Raten Sie: Welches Steinbrunner Bauwerk der vergangenen 25 Jahre könnte auf Pläne zurückgehen, mit denen ein Architekturpreis gewonnen wurde? Vielleicht das Haus in der Bauerngasse, oder das in der Hauptstraße oder gar eines am See oder am Werk? Weit gefehlt. 1994 hatte die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) auf Anregungen von Landesrat Hermann Fister einen Architekturwettbewerb durchgeführt, an … 1994: Das Siegerprojekt des Architekturwettbewerbs steht in Steinbrunn weiterlesen

(Verborgene) Steinzeichen an der Kirche

Im Zuge der Arbeiten am Sockel der Steinbrunner Pfarrkirche 2013 wurde der Verputz von den Steinen abgeschlagen. Zahlreiche Inschriften und Symbole kamen auf dem Leithakalk zum Vorschein. Der Verputz wurde erneuert, sodass die Steinzeichen jetzt wieder nicht zu sehen sind. Neben zahlreichen Christus-Symbolen (IHS) gibt es auch an mehreren Stellen dieses eigenartige Symbol. Mit der … (Verborgene) Steinzeichen an der Kirche weiterlesen