Das Innere der Pfarrkirche vor 1958/59

Pfarrkirche Steinbrunn, Inneres, von der Orgelempore; vor 1958/59. Die Pfarrkirche von Steinbrunn zur Kreuzauffindung geht auf einen wahrscheinlich mittelalterlichen Bau zurück, wurde aber in ihrer heutigen äußeren Form gegen Ende des 17. Jahrhunderts errichtet. Der Innenraum wurde allerdings in regelmäßigen Abständen adaptiert, ergänzt oder neu gestaltet - je nach Geschmack der Zeit. Fixpunkt und weitgehend … Das Innere der Pfarrkirche vor 1958/59 weiterlesen

1847: Das Elend einer Bergknappen-Familie

Eine Art Sozialreportage aus dem 1847, die viel über das Elend im Steinbrunner/Stinkenbrunner Braunkohlewerk aussagt: Ein Reporter aus Wien beschreibt ein Begräbnis eines Bergknappen in Steinbrunn und ruft zu Spenden aus. Hier der genaue Wortlaut seines Artikels. Im Jahr 1847 wurde der Bergbau in Steinbrunn noch unter Tag geführt, die Schächte reichten mehrere hundert Meter … 1847: Das Elend einer Bergknappen-Familie weiterlesen

Wie hoch ist unser Kirchturm?

Erstaunlich: Man weiß erst seit 64 Jahren exakt, wie hoch der Turm der Steinbrunner Pfarrkirche ist. Und: Hätte ich die Höhe schätzen müssen, wäre ich ordentlich daneben gelegen. Der Turm ist doch deutlich höher als geschätzt. Die genaue Vermessung vieler Kirchentürme im Nordburgenland ist ein Nebenprodukt des Baus der großen Ringwasserleistung im Nordburgenland ab 1952. … Wie hoch ist unser Kirchturm? weiterlesen

Der „Karner“ am Friedhof gibt Rätsel auf

Am Steinbrunner Friedhof steht der sogenannte Karner, heute leider ein unordentlicher Abstellraum mit eingeschlagenen Fenstern, auf dessen "Dach" das Denkmal für die heimischen Gefallenen der Weltkriege steht. Dabei ist der Bau älter als man denkt – und gibt einige Rätsel auf. Im "Dehio Burgenland", dem bekannten Kunstführer, wird der Steinbrunner "Karner" als kleiner, zum Teil … Der „Karner“ am Friedhof gibt Rätsel auf weiterlesen

Warum der Kirchturm älter als die Kirche ist

In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts führte der freiwillige Arbeitsdienst (damals ein Projekt des Landes, mit dem Langzeitarbeitslose beschäftigt wurden) unter wissenschaftlicher Leitung mehrere archäologische Grabungen im Gemeindegebiet von Steinbrunn durch. Unter anderem wurde auch bei der Pfarrkirche gegraben. Man fand die untersten Schichten einer rund eineinhalb Meter dicken Natursteinmauer und folgte dieser. Dann stieß man … Warum der Kirchturm älter als die Kirche ist weiterlesen

Die Sage von der Marienstatue

Die Marienstatue in einer Nische am Kirchturm der Pfarrkirche soll von einer Frau - sie soll Dora Gludowatz geheißen haben - als Dank für ihre wunderbare Errettung aus der türkischen Gefangenschaft gestiftet worden sein. Quelle: Josef Bauer, Die Türken in Österreich: Geschichte, Sagen, Legenden. 1982, 108. Nebenbei: Tatsächlich steht in einer Nische am Turm der Pfarrkirche in einigen Metern Höhe eine … Die Sage von der Marienstatue weiterlesen

(Verborgene) Steinzeichen an der Kirche

Im Zuge der Arbeiten am Sockel der Steinbrunner Pfarrkirche 2013 wurde der Verputz von den Steinen abgeschlagen. Zahlreiche Inschriften und Symbole kamen auf dem Leithakalk zum Vorschein. Der Verputz wurde erneuert, sodass die Steinzeichen jetzt wieder nicht zu sehen sind. Neben zahlreichen Christus-Symbolen (IHS) gibt es auch an mehreren Stellen dieses eigenartige Symbol. Mit der … (Verborgene) Steinzeichen an der Kirche weiterlesen